Das Windkraft-Dilemma

Gestern Nachmittag wurde von der ZDF ein sehr interessanter Beiträg unten den o.g. Titel ausgestrahlt, den es sich lohnt anzuschauen. Die ZDF schreibt: „Windkraft – sauber, aber hoch umstritten: Ärgernis im Landschaftsbild, Lärmhorror in Ortsnähe, Albtraum für Vogelschützer. Die Folge: Akzeptanzverlust. Wie geht es weiter mit der Windkraft?“

Gegenwind der Bürger

Das ärgert nicht nur uns hier in Fronhoven, sondern auch Susanne Kirchhof aus Schleswig-Holstein schon lange. Windräder seien kein Beitrag zum Klimaschutz, sondern dienten allein dem Profit der Betreiber, kritisiert die Vorsitzende des Vereins „Gegenwind“ in Schleswig-Holstein. Ihr selbst wurde ein Windpark vor die Nase gesetzt. Seither kämpft sie mit ihrer Familie gegen den Lärm und befürchtet gesundheitliche Folgen durch den nahe gelegenen Windpark. Der Bürger sei vollkommen außen vor, bemängelt Kirchhof die Umsetzung der Energiewende.

Zudem sei die Windkraft eine Energieform, die nicht sicher sei. Wenn kein Wind wehe, gebe es keinen Strom. Solange es nicht ausreichend Speichermöglichkeiten gebe, solle der Windkraftausbau gestoppt werden, ist Kirchhofs Meinung. Außerdem sei mit dem Ausbau der erneuerbaren Energien der Strompreis rasant gestiegen. Die ärmeren Bevölkerungsschichten könnten sich die Energiewende kaum mehr leisten, mahnt die Kritikerin.

Die gesamten Informationen und auch den Beitrag aus der ZDF Mediathek finden Sie unter den folgenden Link:
https://www.zdf.de/dokumentation/planet-e/planet-e-das-windkraft-dilemma-100.html
(Das Video ist verfügbar bis 20.10.2018)

Ein Gedanke zu „Das Windkraft-Dilemma

  1. Albert

    Hallo,
    ich habe bei fronhoven.de schon einiges gelesen und finde gut, dass sich engagiert wird.

    Ob es sich wirklich lohnt, den ZDF-Bericht anzusehen?

    Auf dem Strommarkt herrscht Goldgräberstimmung. Man will den Strom deutlich teurer machen.
    Es werden Informationen gestreut und Meinung gemacht. Wir Normalbürger bekommen davon nur selten etwas mit. Konzerne schicken Leute los, die sich über Windräder aufregen. Befürworter der Windkraft sagen im Gegenzug, wie schlecht sie das finden, was die anderen machen.

    Wenn ich einen solchen Beitrag, wie beispielsweise den empfohlenen vom ZDF, sehe und ihn spannend finde, dann setze ich mich hinterher in Ruhe vor den Computer und schaue mir das alles nochmal in der Mediathek an.

    Dann schreibe ich mir die Namen derjenigen heraus, die in einem solchen Beitrag etwas behaupten und mit aller Kraft vertreten. Anschließend google ich deren Namen sehr gründlich. Vor allem sehe ich mir an, was diese Menschen bewegen könnte, ihre Meinung zu verlautbaren. Wer bezahlt die Leute? In welchen Parlamenten oder Aufsichtsräten sitzen sie? Wo halten sie gegen Geld Vorträge? Was haben sie selbst finanziell davon, wenn ihre Thesen Gehör finden?

    Wenn ich einen bis dahin interessanten Fernsehbeitrag auf diese Weise analysiert habe, dann finde ich diese Filmchen oft gar nicht mehr interessant. Meist bin ich angewidert, was das Fernsehen uns alles präsentiert. Die halten uns wirklich für Strohdumm.

    Mein Tipp: Wenn das Fernsehen eine Dokumentation zeigt, sollte man sich immer fragen, wer hat aus welchem Grund dafür gesorgt, dass das so gesendet wird? Man sollte nicht naiv darauf vertrauen, dass fleißige Journalisten zufällig auf ein heißes Thema gestoßen sind. Es geht immer um viel Geld.

    Eines ist ganz wichtig zu beachten: Nur weil es im Fernsehen gezeigt wurde, muss das Gezeigte nicht der Wahrheit entsprechen.

    Wer das jetzt hier als allgemeine Medienschelte missversteht, der mache sich doch einmal an die Arbeit, für sich selbst diesen hier empfohlenen ZDF-Beitrag zu analysieren. Wer ist diese Frau Kirchhof? Was macht sie beruflich? Was macht sie sonst noch? Wie kommt es, dass ausgerechnet sie in dieser Dokumentation zu Wort kommt? Sie wird ja nicht zufällig da entlang spaziert sein, wo die Kameras und die Mikrofone standen. Wie sieht das mit den anderen Personen aus? Wer hat den Film gemacht und was dreht die Person sonst noch so? Ich bin neugierig, Eure Ergebnisse hier zu lesen.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.